Aktuelle Beiträge (Blog)


3. Juni 2018 - Grüne Hochzeit Petra & Ralf Neumann

Petra und Ralf Neumann gaben sich am Sonntag, den 3. Juni 2018 in der Kirchengemeinde Neuss das Ja-Wort vor Gott, den anwesenden Hochzeitsgästen und Kirchenbesuchern.

 

 

Petra und Ralf stammen aus der neuapostolischen Gemeinde Rheydt, die zum Kirchenbezirk Krefeld gehört. Da sie sich in der Neusser Gemeinde kennengelernt haben, war es ihr gemeinsamer Wunsch, auch in dieser Kirche den Trausegen zu empfangen.

Erwählung und Auftrag

Den Festgottesdienst leitete der Vorsteher der Gemeinde Rheydt, Bezirksevangelist Wolfgang Wegener. Als Grundlage für die Predigt diente das Bibelwort aus dem Lukas-Evangelium, Kapitel 10, Vers 20, in dem es heißt: „Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.“ Zunächst begrüßte der Bezirksevangelist das Brautpaar persönlich, hieß alle Anwesenden willkommen und hob hervor, dass die Brautleute ganz im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes stehen würden. 

Der Seelsorger begann seine Predigt mit dem Hinweis, dass Jesus die im Bibelwort enthaltene Aussage an die von ihm erwählten 72 Jünger gerichtet habe. Denen gab er zuvor den Auftrag, den Menschen das Evangelium zu verkünden. Jesu hatte somit an die Erwählung die Aufforderung geknüpft, ihm zu dienen. So seien auch heute alle von Gott Erwählten aufgerufen, sich in den Dienst Jesu zu stellen und sein Evangelium zu verkünden.

Errettung für alle Menschen

Im weiteren Verlauf seiner Predigt erwähnte der Bezirksevangelist dann noch das Bibelwort aus dem Johannes-Evangelium, Kapitel 3,16: Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ Der Seelsorger fügte ergänzend hinzu, dass Gott alle Menschen liebe und er auch von ihnen geliebt werden möchte. Weiterhin sei es Gottes Wille, dass alle Menschen sich zu ihm bekennen, das Evangelium im Glauben annehmen, damit auch sie errettet werden können.

Dann bat der Geistliche den Neusser Gemeindevorsteher, Evangelist Detlef Milkereit noch einige Worte an die Anwesenden zu richten. In seinem Beitrag vertiefte er die Gedanken des Bezirksevangelisten.

Ansprache an das Brautpaar

Nach Beendigung der Predigt und der Sündenvergebung wandte sich der Seelsorger persönlich an das Brautpaar. Als Leitwort für ihren gemeinsamen Glaubens- und Lebensweg gab er den beiden das Bibelwort aus Hebräer 10, Vers 24 an die Hand: „und lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken“. Er ermunterte die Eheleute, in diesen Tugenden groß zu werden, sich zu lieben, auf sich aufzupassen und zu beschützen. Auch sei es ratsam, sich immer wieder gegenseitig zu erinnern, Gutes zu tun. 

Zum Abschluss nannte er noch eine weitere Tugend: Die gegenseitige Wertschätzung. Er riet den beiden, sich gegenseitig zu achten, zu ehren und zu schätzen sowie immer einander zu vergeben. Nach der Ansprache des Seelsorgers überraschte ein Hochzeitsgast das Brautpaar und die Anwesenden mit einem selbst getexteten Liedbeitrag. Diakon Max Hepp begleitete den Vortrag am Klavier. Danach bat der Seelsorger das Brautpaar zu sich an den Altar, um ihnen den Hochzeitssegen zu spenden.

Nach Ende der Feierstunde nahm das Hochzeitspaar mit viel Freude die Glück- und Segenswünsche der Gottesdienstbesucher entgegen. Ein Sektempfang im Foyer der Kirche rundet die Hochzeitfeier in der Gemeinde Neuss ab.

 

Text: Gerhard Balzer Bilder: Konstantin Hepp

Anklicken zum vergrößern!

Download
InfoRY_2017-06_ Beilage Pfingsten 2017 i
Adobe Acrobat Dokument 336.3 KB

Festgottesdienst in der Stadthalle Rheydt mit Bezirksapostel Brinkmann

Anfahrt

Für Navigationsgeräte bitte die Adresse: "41236 Mönchengladbach,  Odenkirchener Str. 78" verwenden.

 

Parken

Es stehen folgende Parkplätze zur Verfügung (zu Fuß 1-4 min von der Halle entfernt)

Parkhaus des real-Marktes  unmittelbar gegenüber der Stadthalle (Kosten: 1 € je angefangene Stunde)

an der Post (Ecke Moses-Stern-Str / Odenkirchener Str) - gebührenpflichtig

auf der oberen Endepohlstraße (hier auch die Parktaschen entlang der Straße)

Zu empfehlen ist das real-Parkhaus. Auf der Parkebene weisen Ordner den Weg. Bitte für den Parkautomaten Kleinqeld bereithalten.

 

Gehbehinderte Besucher  können direkt vorder Tür zur Stadthalle  abgesetzt werden. Dazu bitte die Auffahrt benutzen und nach dem Aussteigen der Fahrgäste  die Auffahrt gleich wiederverlassen.  Helfer an der Auffahrt sind beim Aussteigen und Geleiten in die Halle behilflich. lm ebenerdig zu betretenden Foyer der Stadfhalle ist ein Info-Stand eingerichtet. Der Festsaal ist im 1. Obergeschoss. Die Empore kann über das 2. Obergeschoss und eine Treppe  aus dem Saal erreicht  werden.

Die Garderobe finden Sie im Tiefgeschoss. Toiletten sind in jedem Geschoss  vorhanden. Alle Ebenen sind über Treppen und einen Großraumaufzug zu erreichen. Der Mutter/Kind-Raum  liegt im 2. Obergeschoss, in der Nähe des Aufzugs. Auf allen Ebenen helfen Schwestern und Brüder als Ordner weiter.

Funk-Kopfhörer bringen die Vorsteher  ausden Gemeinden mit. Sie werden an der INFO im Foyer ausgegeben.  Die Kopfhörer bitte nach dem Gottesdienst unbedingt  wieder dort zurückgeben. Opferkästen stehen an den Saalzugängen. Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte  finden Plalz jeweils in den ersten beiden Reihen der Blöcke I und ll. Dort wird das Abendmahl am Platz gereicht  - ansonsten im Reihenumgang. Ordner sind bei der  Platzsuche behilflich.

Zum Gottesdienst sind alle Bezirksämter und ihre Ehefrauen aus dem Arbeitsbereichvon Apostel Otten (NRW-Süd) eingeladen. Auch das Goldhochzeitspaar Jansen hat Gäste eingeladen. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir fiir unsere Gäste Plätze reservieren. Bitte auch die reservierten Plätze für Ordner + Sanitäter beachten.

Gesangbücher bitte nicht vergessen. Für Gäste liegen Bücher an der INFO bereit. Bitte nach dem Gottesdienst dort zurückgeben. Sanitäter finden Sie im Saal an mehreren Stellen. Sie fallen durch ihre weiße Kleidung auf. Bei Bedarf bitte ansprechen. Mobilfunktelefone  müssen bitte in  der Stadthalle ausgeschaltet werden, damit keine Störgeräusche auf die Übertragungsleitungen wirken können.

Saal und Empore können nach demGottesdienst  zu beiden Seiten über dieTreppenanlagen/Aufzug verlassen werden. Ab 9:00 Uhr stimmen Chorgesang und Instrumentalspiel auf den Gottesdienst ein. Dann sollten alle Teilnehmer ihren Plätze eingenommen haben.

mehr lesen 0 Kommentare

...zum Kaffee in der Gemeinde...

mehr lesen 0 Kommentare

Geschister Mauelshagen laden ein...

am 10. Juni luden Geschwister Mauelshagen in Erinnerung an Ihre Goldene Hochzeit nach dem Gottesdienst zu einem kleinen Umtrunk ein:

mehr lesen 1 Kommentare

Konfirmation 2012

  Heute war es endlich soweit. Lange erwartet wurde die diesjährige Konfirmation in Rheydt. Nun gehören unsere beiden Konfirmandinnen bereits zur Jugend. Zur Erinnerung an diesen besonderen Tag folgen hier und in unserer Galerie einige Aufnahmen. Wenn der Titel angeklickt wird, gelangt man zum kompletten Artikel mit Videosequenz.

mehr lesen 0 Kommentare

Goldene Hochzeit

Mehr als 50 Jahre Vorbereitung - und nun gehört sie schon der Vergangenheit an. Die Goldene Hochzeit unserer Geschwister Mauelshagen. Ergreifend und bewegend, so konnte man die Spendung des Segens zur goldenen Hochzeit in der Gemeinde Rheydt erleben.

 

Sofern Bilder zur Veröffentlichung freigegeben werden, können diese an dieser Stelle angesehen werden.

0 Kommentare

Kirchenreinigung 21.04.2012

einen sichtbaren Erfolg brachte die Grundreinigung unserer Kirche am 20. April. Entrümpeln, Schaukastenmontage und der sprichwörtliche "Frühjahrsputz" ließ unser Gebäude pünktlich zur Aufnahme durch die vielfältige Mithilfe der Geschwister erstrahlen...

mehr lesen 0 Kommentare

Kommunikation & Kaffee... am 1. April 2012

am 1. April war es wieder so weit...

die Tische waren mit Köstlichkeiten und die Kannen mit frischem, dampfenden Kaffee gefüllt. So stand dem einen oder anderen Gespräch in entspannter Atmosphäre nichts mehr im Wege. Bewegendes aus dem soeben erlebten Gottesdienst, wie auch unverbindliche Grspräche über belangloses Alltagsgeschehen konnte so einmal wieder ohne Zeitdruck zur Sprache kommen...

mehr lesen 0 Kommentare